Brautkleider – meistens stehen sie ganz am Anfang der Hochzeitsvorbereitung und die Braut weiß schon jahrelang was für ein Kleid sie für ihren großen Tag haben möchte. Doch dann folgt oft die böse Überraschung – es sieht nicht so toll aus, ist zu teuer oder man findet einfach nicht das Traumkleid. Um dir die Suche ein wenig zu erleichtern haben wir diesen kleinen Guide erstellen wie du richtig an die Suche nach deinem Brautkleid herangehen kannst, ohne dabei direkt zu verzweifeln. Es gibt hunderte verschiedene Modelle und Arten von Kleidern und da musst du zuerst mal einen Überblick bekommen.

Fotograf St. Gallen Hochzeit, Fotos Hochzeit St. Gallen, Fotos Hochzeit Zürich, Hochzeitsfotos Chur, Hochzeitsfotograf Chur, Hochzeitsfotograf Liechtenstein, Hochzeitsfotograf Ostschweiz

Moodboard erstellen für den Look deiner Hochzeit

Bevor du dich auf die Suche nach deinem perfekten Brautkleid machen kannst, musst du erstmal wissen wie deine Hochzeit denn aussehen soll. Lockerer Boho-Stil in der Scheune, klassische Hochzeit, eine Hochzeit im Winter usw. Am besten legst du dir auf Pinterest ein Moodboard an auf dem du alles sammelst. So wirst du bald einen Stil herausfinden der zu dir passt. Überleg dir auch ob du bereits Schmuck (z.B. Erbstücke) oder Blumen fixierst hast. Für eine Halskette benötigt ein Kleid einen passenden Ausschnitt und rote Rosen passen vielleicht nicht unbedingt zu einem schlichten Boho-Kleid. Sammle außerdem verschiedene Arten von Kleidern auf deinem Board und schliesse erstmal alles aus was für dich nicht in Frage kommt – so kommst du schneller voran.

Den richtigen Shop finden

Wenn du dir eine oder mehrere Arten von Kleidern vorstellen kannst, druckst du dir diese am besten auf ein Zettelchen das du mitnehmen kannst auf die Brautkleidersuche. So wissen die Verkäuferinnen im Shop direkt nach was sie suchen sollen und du wirst nicht von der riesigen Auswahl erschlagen. Dann führt leider kein Weg daran vorbei einige Kleider zu probieren um herauszufinden was dir am besten steht. Ob du das alleine oder mit Freundinnen machst ist dir selbst überlassen. Nimm auf jeden Fall nur enge Vertraute mit, die ehrlich zu dir sind und die deine Wünsche respektieren. Nimm dir an diesem Tag genug Zeit damit du Nerven zum anprobieren hast. Am besten bittest du deine Begleitung direkt Fotos von allen Seiten mit dem Handy zu machen. So kannst du Zuhause nochmal in Ruhe überlegen welche Brautkleider in die engere Auswahl kommen.

Alternativen zum kaufen im Shop

Solltest du in den heimischen Shops nichts passendes finden, gibt es inzwischen einige moderne Boutiquen die ihre Kleider auch Online versenden. Das ist natürlich mit etwas mehr Aufwand verbunden und ein größeres Risiko. Achte hier immer auf eine kostenlose Rücksendung. Ein Brautkleid auf Ebay kaufen würden wir nicht unbedingt empfehlen – das ist ähnlich riskant wie ein Glücksspiel. Es gibt allerdings fast überall auch Stores die Brautkleider vermieten. Wenn dein Budget begrenzt ist oder du einfach kein Kleid für einen Tag kaufen willst, gibt es einige Anbieter die Kleider ausleihen. Das kostet zwar auch einiges (je nach Designer 400>€) so bekommst du vielleicht aber an dein Traumkleid das sonst nicht im Budget wäre. Und mal ehrlich – was willst du mit dem Kleid nach der Hochzeit machen? Kein Mensch kauft gebrauchte Brautkleider und aufheben macht auch nicht wirklich Sinn.

SHARE
COMMENTS

*