Die Hochzeit von Lisa und Robert war im Kesselhaus Bregenz mit einer freien Trauung geplant. Wir haben uns vorher beim Kloster Mehrerau getroffen weil sich die beiden Paarfotos am Bodensee gewünscht haben. Der Tag hat uns mit strahlendem Sonnenschein begrüsst und so sind haben wir alle Locations auf dem Weg zum See noch genützt um ein bisschen Schatten zu bekommen. Die alten Gebäude, ein riesiger Mammutbaum und die Allee zum See waren sehr schöne Locations die alle direkt aussahen als ob wir an verschiedenen Orten waren.

Bequem & Lässig

Bequem und richtig cool fanden wir die Converse der beiden mit dem eingesticktem Hochzeitsdatum. Unterm Kleid sind die Schuhe der Braut eh kaum zu sehen und die meisten geben nach dem Essen ohnehin auf und wechseln in bequemere Schuhe. Warum also nicht gleich seinem sonstigen Stil auch treu bleiben und sich nicht verstellen für seine Hochzeit. Wir fanden die Idee richtig cool und sie hat perfekt gepasst.

Brautpaarshooting vor der Trauung

Das Brautpaarshooting vor die Trauung zu legen hat ein paar Vorteile. Ihr müsst eure Hochzeitsgäste nicht alleine lassen und könnt eine Wunschlocation auswählen die eventuell auch weiter weg ist. Ohne jeden Stress konnten wir so in aller Ruhe Fotos machen und mussten auch nicht auf schöne Detailbilder von Blumen & Ringen verzichten. Dafür muss man etwas mehr aufpassen wenn es am Vortag geregnet hat damit nichts schmutzig wird. Das gilt es eventuell zu bedenken. Wir hatten zum Glück trockenen Boden.

Nach dem Shooting kam direkt das Brautauto und es ging zur Location – dem Kesselhaus Bregenz – wo bereits die Gäste gewartet haben. Im Kesselhaus unten war eine Candybar, Musik und coole Fotobus aufgebaut. Oben auf der offenen Galerie war alles für eine schöne freie Trauung vorbereitet. Die Location war perfekt für die moderne urbane Stadthochzeit. Nach einer schönen Trauung gab es leckere Cocktails und eine Candy-Bar im Garten. Der Fotosbus war gerade für die kleinsten das Highlight des Tages und wurde fleißig genützt.